Publitest

Direkte Zugang

:
:
schließen
OK
Publitest

Geben Sie bitte eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (MwSt-Nummer) an




Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
schließen
OK






Deutschland: die Zusammensetzung lautet: 'DE' + xxxxxxxxxx
Publitest
schließen

Diagnose und Instandsetzung der Klimaanlage

Publitest Klimaanlage Diagnose und Instandsetzungdrucken

Klimaanlagensteuerung: Schalt- / Hand- / automatisch

Funktionsprinzip

automatische Klimaanlagesteuerung / Klimaautomatik


1 Anzeige -> auf der Fahrerseite.
2 Luftumwälzung.
3 Luftverteilung: frontaler Lüftungsschlitz / vordere Belüftung.
4 Luftverteilung: Lüftungsschlitz in Richtung des Fußraums / Belüftung in Richtung des Fußraums.
5 Luftverteilung : oberer Lüftungsschlitz / obere Belüftung.
6 Anzeige -> auf der Beifahrerseite.
7 Beschlagen / Enteisen.
8 Enteisen der Heckscheibe.
9 Regulierung der Temperatur -> auf der Fahrerseite.
10 Wahl der Lüftungsgeschwindigkeit -> rechte Seite.
11 Wahl der Lüftungsgeschwindigkeit -> linke Seite.
12 Innenraumtemperatursensor.
13 automatischer Betrieb / Automatikmodus AUTO.
14 Einschalten Klimaanlage Deaktivierung des Kompressors ECON.
15 Regulierung der Temperatur -> auf der Beifahrerseite.
16 Luftumwälzung mit Luftgüteüberwachung.

Funktionsprinzip



Legende des Diagramms / Zeichenerklärung des Diagramms

G65 Hochdrucksensor HD des Kühlmittels.
G89 Lufttemperatursensor Einlass *.
G107 Sonneneinstrahlungssensor.
G150 Innenraumtemperatursensor / seitlichen Lüftungsschlitz / / auf der Fahrerseite.
G151 Innenraumtemperatursensor / seitlichen Lüftungsschlitz / / auf der Beifahrerseite.
G238 Luftqualitätssensor / Luftgütesensor.
G261 Innenraumtemperatursensor / -> Bodenblech / Unterboden / / auf der Fahrerseite.
G262 Innenraumtemperatursensor / -> Bodenblech / Unterboden / / auf der Beifahrerseite.
G263 Temperatursonde des Verdampfers.
Gxxx Rückführpotentiometer / Motor der Luftverteilungsklappe.
J126 Innenraumbelüftungsmodul.
J255 Klimaanlagensteuergerät.
K16 Diagnosesteckdose.
N280 Magnetventil der externen Steuerung.
V2 Innenraumgebläse.
V70 Motor der Luftverteilungsklappe / mittlere Klappe.
V71 Motor der dynamischen Klappe.
V107 Motor der Enteiseklappe Motor.
V113 Motor der Luftumwälzung.
V158 Motor der Luftvermischung / / auf der Beifahrerseite.
V159 Motor der Luftvermischung / / auf der Fahrerseite.
Nicht gezeigt :
G56 Innenraumtemperatursensor / Klimaanlage Steuergerät / Klimaanlagenrechner.
* je nach Modelljahr.

Austausch / Wechsel

Nach dem Austausch des Klimaanlagensteuerungsgeräts ist es notwendig eine Neueingabe der anpassungsfähigen Parameter vorzunehmen.
In folgender Reihenfolge auswählen.
Diagnosegerät :

Publitest Klimaanlage Diagnose und Instandsetzungdrucken

Klimaanlagensteuerung: Schalt- / Hand- / automatisch

Lokalisierung der Bestandteile

unter der Motorhaube



im Innenraum




 B24 Innenraumsicherungsplatine
 B25 Sicherungsplatine Motorraum
 C1 Ablassstutzen /Einfüllen Niederdruck
 C11 Lüfter des Klima-Verflüssiger
 C12 Außentemperatursensor
 C13 Verflüssiger
 C15 Verdampfer
 C2 Ablassstutzen/Einfüllen Hochdruck
 C20 Klimaanlagensteuergerät
 C27 Impulsstoßdämpfer
 C3 Klimakompressor
 C34 Trockner
 C6 Expansionsventil - geeichte Mündung
 C7 Druckschalter
 H5 Lüfteraggregat des Motorkühlungskreislaufs
 P24 Innenraumtrelaisplatine
 P25 Motorraumrelais

Druck/Temperatur

allgemeine Vorschriften

Laufender Motor.
Eingeschaltete Klimaanlage.
Innenraumfilter in gutem Zustand (wenn ausgestattet).
Lage der Klimaanlagensteuergeräte.
Luftverteilung: mittlere Lüftungsschlitze maximal geöffnet.
Innenraumisolierung : Platz der Luftumwälzung.
Lufttemperatur im Innenraum: maximal kalt.
Lüftergeschwindigkeit : maximal.

besondere Vorschrift

Geschlossene Motorhaube.
Heißer Motor (das Lüfteraggregat hat sich mindestens einmal eingeschaltet).
Klimaanlage seit mehr als 10 Minuten eingeschaltet.
Türen geschlossen, vordere Fenster geöffnet.

Prüfung

Das Servicegerät an die Hoch- und Niederdruckanschlüssen anschließen.
Die Motordrehzahl bei 2000 U/min. stabilisieren.
Die Drücke prüfen.
Die gemessenen Werte müssen den vorgeschriebenen Werten entsprechen.

Außentemperatur (°C)Eingangsdruck des Kompressors (ND) bar
15,004,70+ -
20,005,60+ -
25,006,60+ -
30,007,60+ -

Verflüssiger

Austauch Arbeitszeit:2.90 h

Ausbau der umgebenden Bauteile





Ausbauen :
  • Die vordere Stoßstange.
  • Den Flansch der Klimaleitung ->.
Die Schlossträgerlage oberhalb der Kotflügel 2 mit einer Linie 1 markieren.
Ausbauen :
  • Die Befestigungsschrauben Vs des Schlossträgers x4.
  • Die Schrauben Vs2 des Stoßkdämpfers.
Gleiten lassen :
  • Den Schlossträger Ps.
Einführen/platzieren/anbringen :
  • Die Befestigungsschrauben Vs Ot M10x120.
  • Die Abstandshülsen Ot des Schlossträgers Ref 10-222 A17.

Ausbau des Bestandteils



Ausbauen auf der Halterung des Schlossträgers:
  • Die Befestigungsschrauben Vs der Halterung Su / linke Seite / rechte Seite.
Trennen :
  • Die Einheit Kühlerder/Verflüssiger Rd nach hinten.
Ausbauen :
  • Die Anschlüsse 1 der Kühlmittelleitungen des Verflüssigers.
  • Die Befestigungsschrauben 2 des Verflüssigers.
Den Verflüssiger vom Kühler freimachen.

Klimaanlagensteuergerät

Ausbau des Bestandteils



Ausbauen :
  • Das Autoradio 2.
Herausziehen :
  • Die untere Verkleidung 1a.
  • Die obere Schutzabdeckung 1b.
Losklipsen :
  • Die Befestigungen At.
Herausziehen :
  • Das Klimaanlagensteuergerät C20 nach vorn/e.
  • Die elektrischen Verbindungen.

Hinweis:

Nach dem Austausch des Klimaanlagensteuerungsgeräts ist es notwendig eine Neueingabe der anpassungsfähigen Parameter vorzunehmen.

Klimakompressor

Austauch Arbeitszeit:1.00 h

Zugang / Erreichbarkeit

  • Die Batterie ausstecken.
Ausbauen :
  • Das Unterbodenschutzblech des Motors.

Ausbau der umgebenden Bauteile

Ausbauen :
  • Die Motorgeräuschdämpfung.

Ausbau des Bestandteils


Ausbauen :
  • Den Stecker.
  • Die Anschlüsse 1 der Kühlmittelleitungen des Kompressors.
  • Die Schrauben des Kompressors 2.
  • Die Abstandshülsen 3.
  • Den Klimaanlagekompressor.

Trockner

Struktur und Betrieb

Der Trocknerfilter wird ebenfalls die Filtrierflasche genannt.
Wenn das Kältemittel gasförmig wird, läuft es durch den Trockner, der gleichzeitig als Kältemittelbehälter, Entfeuchter und Filter dient.
Es/er ist häufig mit einer Kontrollblicköffnung versehen, die es ermöglicht den Zustand des Kältemittels zu prüfen.

Prüfbedingung des Fahrzeugs

Fahrzeug vorzugsweise auf einer Hebebühne.

allgemeine Vorschriften

Die Batterie ausstecken.
Den Kältemittelkreislaufs mit Hilfe der Klimaanlagenfüllstation entleeren.
Die Leitungen sofort nach dem Abstecken verstopfen, um das Eindringen von Staub und von Feuchtigkeit zu vermeiden.

Zugang / Erreichbarkeit

Ausbauen :

Ausbau des Bestandteils


Je nach den Versionen :
Die Anschlussstutzen der Kältemittelleitungen an der Flasche losschrauben B2.
Ausbauen :
  • Die beiden Befestigungsschrauben der Flaschenschelle auf dem Verflüssiger.
  • Die Filterflasche C4 nach oben.

Ausbau des Bestandteils


Je nach den Versionen :
  • Eine Filterkartusche für den Trockner ist im Verflüssiger enthalten.
Ausbauen :
Mit geeignetem Werkzeug, den Trocknergehäuseverschlussdeckel ausbauen A3.
Die Trocknerfilterkartusche C34 herausholen, indem man sich auf die Öffnung stützt.
Wiedereinbau :
In umgekehrter Reihenfolge des Ausbaus vorgehen, ohne den O-Ring Austausch zu vergessern.

Publitest Klimaanlage Diagnose und Instandsetzung

Klimaanlagensteuerung: Schalt- / Hand- / automatisch

105 cv 1.9 Tdi Motor: BLS

unter der Motorhaube



im Innenraum










Zeichenerklärung / Legende

1 Hochdrucksensor HD des Kühlmittels G65.
2 Lufttemperatursensor Einlass G89.
3 Magnetventil der externen Steuerung N280.
4 Außentemperatursensor.
5a Ablassstutzen /Einfüllen Niederdruck.
5b Ablassstutzen/Einfüllen Hochdruck.
6 Luftqualitätssensor / Luftgütesensor G238.
7 Luftkanal.
8 Innenraumtemperatursensor auf der Fahrerseite G150.
9 Instrumententafel des Armaturenbretts.
10 Lufteintrittsgitter.
11 Sonneneinstrahlungssensor G107.
12 Innenraumtemperatursensor Raumtemperatur / Umgebungstemperatur G56.
13 Klimaanlagensteuergerät J255.
14 Innenraumtemperatursensor auf der Beifahrerseite G151.
15 Luftkanal.
16 Innenraumfilter.
17 Diagnosesteckdose.
18 Wasserablassventil.
19 Motor der Luftvermischung -> Bodenblech / Unterboden auf der Beifahrerseite V159.
20 Temperatursonde des Verdampfers G263.
21 Wasserablauf Eröffnung.
22 Innenraumtemperatursensor -> Bodenblech / Unterboden auf der Fahrerseite G261.
23 Motor der Luftverteilungsklappe mittlere/r/es V70.
24 Zusatzheizung.
25 Motor der Luftvermischung auf der Fahrerseite V158.
26 Motor der Luftverteilungsklappe dynamisch V71.
27 Motor der Luftumwälzung V113.
28 Innenraumtemperatursensor -> Bodenblech / Unterboden auf der Beifahrerseite G262.
29 Innenraumbelüftungsmodul J126.
30 Motor der Enteiseklappe Motor V107.
Erdung :
44 Erdung.
379 Erdung.
673 Erdung.

Sicherung(en)

Innenraumsicherungsplatine

Lage



F4 Sicherung des Druckschalter / Luftqualitätssensor / Luftgütesensor.
F4 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung 2007 ->.
F16 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung.
F22 Sicherung Innenraumbelüftungssteuergerät.
F37 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung.
F46 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung -> 2006.

Sicherungsplatine Motorraum

Lage




Platine für Hauptsicherungen :
MF3 Hauptsicherung des Lüfteraggregats der Motorkühlung.
Relais- und Sicherungsplatine / Motor :
Je nach den Versionen.
F8 Sicherung des Steuergeräts des Lüfteraggregats der Motorkühlung -> 2006.
F38 Sicherung des Steuergeräts des Lüfteraggregats der Motorkühlung 2006.
F24 Sicherung des Steuergeräts des Lüfteraggregats der Motorkühlung 2007 ->.
F54 Hauptsicherung des Lüfteraggregats der Motorkühlung -> Motor F.S.I.

Druck/Temperatur

allgemeine Vorschriften

Laufender Motor.
Eingeschaltete Klimaanlage.
Innenraumfilter in gutem Zustand (wenn ausgestattet).
Lage der Klimaanlagensteuergeräte.
Luftverteilung: mittlere Lüftungsschlitze maximal geöffnet.
Innenraumisolierung : Platz der Luftumwälzung.
Lufttemperatur im Innenraum: maximal kalt.
Lüftergeschwindigkeit : maximal.

besondere Vorschrift

Geschlossene Motorhaube.
Heißer Motor (das Lüfteraggregat hat sich mindestens einmal eingeschaltet).
Klimaanlage seit mehr als 10 Minuten eingeschaltet.
Türen geschlossen, vordere Fenster geöffnet.

Prüfung

Das Servicegerät an die Hoch- und Niederdruckanschlüssen anschließen.
Die Motordrehzahl bei 2000 U/min. stabilisieren.
Die Drücke prüfen.
Die gemessenen Werte müssen den vorgeschriebenen Werten entsprechen.

Außentemperatur (°C)Eingangsdruck des Kompressors (ND) bar
15,004,70+ -
20,005,60+ -
25,006,60+ -
30,007,60+ -

Stecker

Klimaanlage Steuergerät / Klimaanlagenrechner

Klimaanlagensteuergerät


T12 12 -poliger Stecker :
1 Motor der Luftvermischung +/- / linke Seite.
2 Motor der Luftvermischung +/- / linke Seite.
3 Motor der Enteiseklappe Motor +/-.
4 Motor der Enteiseklappe Motor +/-.
5 Motor der Luftverteilungsklappe mittleren Lüftungsschlitz +/-.
6 Motor der Luftverteilungsklappe mittleren Lüftungsschlitz +/-.
7 Motor der Luftumwälzung +/-.
8 Motor der Luftumwälzung +/-.
9 Motor der dynamischen Klappe +/-.
10 Motor der dynamischen Klappe +/-.
11 Motor der Luftvermischung +/- / rechte Seite.
12 Motor der Luftvermischung +/- / rechte Seite.

Klimaanlagensteuergerät


T16d 16 -poliger Stecker :
1 Versorgung Sonneneinstrahlungssensor.
2 Erdung.
3 Hochdrucksensor HD des Kühlmittels.
4 Magnetventil der externen Steuerung.
5 geheizte Sitze / linke Seite.
6 geheizte Sitze / rechte Seite.
7 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung, + permanent Ausstattung/Möglichkeit/Option.
12 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung, + permanent.
13 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung, + permanent.
14 Zentralsicherung der Klimaanlagensteuerung, + permanent.
16 Erdung.

Klimaanlagensteuergerät


T16e 16 -poliger Stecker :
5 Innenraumtemperatursensor / / linke Seite.
6 Innenraumtemperatursensor / / rechte Seite.
7 Luftqualitätssensor / Luftgütesensor.
9 Sensor / geheizte Sitze / / rechte Seite.
10 Sensor / geheizte Sitze / / linke Seite.
12 CAN L.
13 CAN H.
14 Sonneneinstrahlungsensor Signal / / rechte Seite.
15 Sonneneinstrahlungsensor Signal / / linke Seite.

Klimaanlagensteuergerät


T20 20 -poliger Stecker :
1 Außentemperatursensor.
2 Rückführpotentiometer / Motor der Luftvermischung / / linke Seite.
3 Rückführpotentiometer / Motor der Luftvermischung / / rechte Seite.
4 Rückführpotentiometer Motor der Enteiseklappe Motor.
5 Rückführpotentiometer / Motor der Luftverteilungsklappe / -> mittleren Lüftungsschlitz.
6 Rückführpotentiometer / Motor der Luftumwälzung.
7 Rückführpotentiometer / Motor der dynamischen Klappe.
8 Innenraumtemperatursensor / -> Bodenblech / Unterboden / / rechte Seite.
9 Innenraumtemperatursensor / -> Bodenblech / Unterboden / / linke Seite.
10 Lufttemperatursensor Einlass.
11 Temperatursonde des Verdampfers.
14 Erdung.
19 Steuer-Sollwert des Gebläse-Modul.
20 Rückkoppelungssignal der Gebläse-Geschwindigkeit.

Steuergerät des Motors - ECU

Stecker


T94 94 -poliger Stecker.

Stecker


T60 60 -poliger Stecker.

Prüfung


Temperatursonde des Verdampfers

2-poliger Stecker



Funktionsprinzip

Es handelt sich um eine Sonde vom NTK (negativer Temperatur Koeffizient) Types, je mehr die Temperatur steigt, desto geringer wird der Widerstandswert.

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Parameterprüfung.
Spannung :
  • Versorgungsspannung : 5 Volt.
Widerstand des Bauteils KOhm :
  • Widerstand : 9 +/- 2% bei 0 °C.
  • Widerstand : 6,9 +/- 2% bei 5 °C.
  • Widerstand : 5,4 +/- 2% bei 10 °C.
  • Widerstand : 4,3 +/- 2% bei 15 °C.
  • Widerstand : 3,4 +/- 2% bei 20 °C.


Innenraumtemperatursensor

2-poliger Stecker



Kennzeichnung

G89 Lufttemperatursensor Einlass.

Funktionsprinzip

Es handelt sich um eine Sonde vom NTK (negativer Temperatur Koeffizient) Types, je mehr die Temperatur steigt, desto geringer wird der Widerstandswert.

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Parameterprüfung.
Spannung :
  • Versorgungsspannung : 5 Volt.
Widerstand des Bauteils KOhm :
  • Widerstand : 3,28 +/- 2% bei 0 °C.
  • Widerstand : 2,54 +/- 2% bei 5 °C.
  • Widerstand : 2,0 +/- 2% bei 10 °C.
  • Widerstand : 1,57 +/- 2% bei 15 °C.
  • Widerstand : 1,25 +/- 2% bei 20 °C.
  • Widerstand : 1,0 +/- 2% bei 25 °C.
  • Widerstand : 0,8 +/- 2% bei 30 °C.


2-poliger Stecker



Funktionsprinzip

Das Magnetventil der Regulierung N280 wird vom Steuergerät der Klimaanlage elektrisch angesteuert.
Es empfängt ein Steuersignal welches einen Differenzdruck erzeugt, der zu einer Position der Taumelscheibe gehört und somit einer genau bestimmten Kälterzeugung des Kompressors entspricht.
Die Steuerung wird durch gepulsten und modulierten Strom 500 Hz verwirklicht. Der Hubraum hängt vom Tastgrad dieses Signals ab.
Das Signal des Magnetventils verändert sich in Abhängigkeit von der Ausgangstemperatur des Verdampfers und dem Druck, der im HD-Kreislauf herrscht.
  • 100 % = maximaler Hubraum.
  • Kältemitteldruck > 35 bar.
  • 20 % = minimaler Hubraum.
  • Kältemitteldruck 5 bar.
Beim Betrieb im ECON- oder OFF-Modus, ist das externe Steuerungsventil des Kompressors nicht aktiviert (kein Tastgrad-Signal).
Im AUTO-Modus und bei der Temperatureinstellung LOW, ist das externe Steuerungsventil des Kompressors aktiviert (Darstellung eines rechteckigen Signals, dass eine Zyklusbreite zwischen 75% und 100% darstellt).

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Parameterprüfung.
Eigenschaften :
  • Kanäle / Adern : 1 2.
  • Widerstand : 12 +/- 2 KOhm.
  • Versorgungsspannung : 12 Volt Ader - Pol / Klemme 1.


Innenraumtemperatursensor

2-poliger Stecker



Kennzeichnung

G151 Innenraumtemperatur / rechte Seite.
G152 Innenraumtemperatur / linke Seite.
G261 Innenraumtemperatur / -> Bodenblech / Unterboden / linke Seite.
G262 Innenraumtemperatur / -> Bodenblech / Unterboden / rechte Seite.

Funktionsprinzip

Es handelt sich um eine Sonde vom NTK (negativer Temperatur Koeffizient) Types, je mehr die Temperatur steigt, desto geringer wird der Widerstandswert.

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Parameterprüfung.
Spannung :
  • Versorgungsspannung : 5 Volt.
Widerstand des Bauteils KOhm :
  • Widerstand : 23 +/- 2% bei 5 °C.
  • Widerstand : 18,5 +/- 2% bei 10 °C.
  • Widerstand : 15 +/- 2% bei 15 °C.
  • Widerstand : 12,2 +/- 2% bei 20 °C.
  • Widerstand : 10 +/- 2% bei 25 °C.
  • Widerstand : 8,5 +/- 2% bei 30 °C.
  • Widerstand : 6,8 +/- 2% bei 35 °C.


Motor der Luftverteilungsklappe

6-poliger Stecker



Kennzeichnung

V70 Motor der Luftverteilungsklappe / mittlere/r/es.
V71 Motor der dynamischen Klappe.
V107 Motor der Enteiseklappe Motor.
V113 Motor der Luftumwälzung.
V158 Motor der Luftvermischung / / auf der Fahrerseite.
V159 Motor der Luftvermischung / / auf der Beifahrerseite.

Das System nutzt 1 Gleichstrommotoren.
Zwei Versorgungsdrähteerlauben eine Poländerung, um die Motoren zu steuern.
Der(die) Motor(en) ist(sind) an ein Rückführpotentiometer gekoppelt.
Das Rückführsignal, das an den Steuerungskasten geleitet wird ist linear.

Zeichenerklärung / Legende

1 Versorgungsspannung : 5 Volt.
2 Rückführpotentiometer-Signal.
3 Erdung.
4 / 5 Versorgungspannung +/- Motor.
6 Versorgungspannung +/- Motor.

Zugang / Erreichbarkeit

Mit uns Kontakt aufnehmen / uns kontaktieren.

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Auslöserprüfung.
  • Parameterprüfung.
Sich auf den Paragraph im Folgenden beziehen :
  • -> Stromlaufplan.
Eigenschaften :
  • Widerstand : 70 +/- 30 Ohm.
  • Kanäle / Adern : 4 / 5 6.
  • Versorgungsspannung : 12 Volt.
Rückführpotentiometer :
  • Widerstand : 4,8 +/- 0,8 KOhm.
  • Kanäle / Adern : 1 3.
  • Versorgungsspannung : 5 Volt.
Es ist nur möglich, den Widerstandswert der Rückführpotentiometer direkt am Servomotor (Parallelschaltung) zu messen.
Den Stromkreis prüfen :
Durchgangsprüfung zwischen dem Stecker des Servomotors und dem Stecker der Kilmaanlageeinheit.
Erdungs-Isolationsprüfung der Adern / Pins des Steckers.
Isolationsprüfung zum Pluspol der Adern / Pins des Steckers.


Hochdrucksensor HD des Kühlmittels

3-poliger Stecker



Kennzeichnung

G65 Hochdrucksensor HD des Kühlmittels.

Funktionsprinzip

Ein piezoelektrischer Sensor informiert das Klimaanlagensystem fortwährend über den Druck der im Kreislauf oberhalb des Kompressors herrscht.
Das, vom Sensor gesendete Signal erscheint in Form eines Tastgrades RCO .
Das Steuergerät der Klimaanlage aktiviert die Kompressorkupplung sobald der Tastgrad über 12 % und unter 87 % ist, sofern keine Bedingung zum Ausschalten des Kompressors erfüllt ist.
Hinweis :
  • Der Kompressor läuft nicht, wenn der Drucksensorstecker ausgesteckt ist.

Zeichenerklärung / Legende

1 Erdung Versorgungsspannung : 0 Volt.
2 Signal des Sensor % PWM.
3 Versorgungsspannung : 5 Volt.

Sensorprüfung

Diagnosegerät :
  • Parameterprüfung.
Spannung :
  • Versorgungsspannung : 5 Volt.
Voraussetzungen :
  • Eingeschaltete Zündung.
  • Motorstillstand.
Signal des Sensor PWM 20 -> 25 %.
  • Richtigen Sensor.
Signal des Sensor PWM > 90 %.
  • Hochdrucksensor HD des Kühlmittels = gestört / fehlerhaft.
Signal des Sensor PWM < 5 %.
  • Hochdrucksensor HD des Kühlmittels = gestört / fehlerhaft.
  • Kältemittelkreislauf = leer.
Raumtemperatur zwischen 20°C und 30° :
  • Kalter Motor (Umgebungstemperatur).
Messswert PWM :
  • Signal des Sensor 12 % -> Druck 1,8 bar.
  • Signal des Sensor 50 % -> Druck 16 bar.
  • Signal des Sensor 87 % -> Druck 32 bar.
Die Stromversorgung prüfen :
Isolationsprüfung zum Pluspol der Adern / Pins des Steckers 1 - 2.
Erdungs-Isolationsprüfung der Adern / Pins des Steckers 3 - 2.
Durchgangsprüfung zwischen dem Stecker und dem Stecker der Kilmaanlageeinheit.


Innenraumbelüftungsmodul

6-poliger Stecker



Funktionsprinzip

Wenn die Aktivierung des Innenraumventilators richtig und die Klimaanlageneinheit keinen Fehler erkennt wird die Drehgeschwindigkeit des Innenraumventilators ( Frischluft) zeitgleich an das Innenraumbelüftungsmodul J126 durch ein rechteckiges Signal weitergeleitet.
Dieses rechteckige Signal besteht aus einem konstanten Tastgrad 50 %; die Frequenzveränderung entspricht der Drehgeschwindigkeit des Innenraumlüfters (Frischluft).
  • Beispiel: bei einer Drehgeschwindigkeit des Innenraumlüfters von 3000 Umdr./min ist die Frequenz des rechteckigen Signals 150 Hz.
Wenn das Innenraumbelüftungsmodul J126 eine Abweichung erfasst, sendet es ein rechteckiges Signal de Frequenz 10 Hz zur Klimaanlageneinheit, die dann das Auftreten des Fehlers erkennt.

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Auslöserprüfung.
  • Parameterprüfung.
Pin Belegung :
1 gepulstes moduliertes Signal.
2 Innenraum-Gebläse Rückkopplungssignal.
3 Erdung.
4 Versorgung 12 V.
Den Stromkreis prüfen :
Erdungs-Isolationsprüfung der Adern / Pins des Steckers 1 / 2 / 4.
Isolationsprüfung zum Pluspol der Adern / Pins des Steckers 1 / 2 / 3.
Durchgangsprüfung zwischen dem Stecker J126 und dem Stecker der Kilmaanlageeinheit.
Erdungsprüfung.
Die Stromversorgung prüfen.


Sonneneinstrahlungssensor

4-poliger Stecker



Funktionsprinzip

Beginnend ab 2000 ou / von 2000 :
Das ist ein zwei-Sensoren Aggregat, jeder die Sonneneinstrahlung im Innenraum, an beiden Seiten, liest.
Gemäß der Sonneneinstrahlung, die aufgezeichnete Daten lasten auf :
  • Die Geschwindigkeit des Innenraum-Gebläse.
  • Den Stand der Verteilungsklappe.

Zeichenerklärung / Legende

1 Sonneneinstrahlungsensor Signal -> linke Seite.
2 Versorgungsspannung : 5 Volt.
3 Erdung.
4 Sonneneinstrahlungsensor Signal -> rechte Seite.

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Parameterprüfung.
Prüfung des Bestandteils :
Zwischen der Pins 1 / 4 und der Erdung -.
  • -> die Signalveränderung auf den Pins 1 4 mithilfe eines Voltmeters prüfen.
Die Signalspannung variiert, je nach Beleuchtung oder Abblendung des Sonneneinstrahlungssensors.
  • Sonneneinstrahlung / Maximum 3,0 > / Volt.
  • Abblendung < 1,0 Volt.
Den Stromkreis prüfen :
Durchgangsprüfung zwischen dem Stecker und dem Stecker der Kilmaanlageeinheit.
Erdungs-Isolationsprüfung der Adern / Pins des Steckers.
Isolationsprüfung zum Pluspol der Adern / Pins des Steckers.
Erdungsprüfung.
Die Stromversorgung prüfen.


Luftqualitätssensor / Luftgütesensor

3-poliger Stecker



Funktionsprinzip

G238 Luftqualitätssensor / Luftgütesensor.
Der Luftgütesensor G238 ist ein elektronisches Gerät, welches auf die Luftumwälzungsklappe einwirkt, wenn die vorher festgelegten Schadenstoffgrenzwerte überschritten werden. So wird vermieden, dass verschmutze Luft in den Innenraum gelangt. Wenn man zu Normalbedingungen zurückkommt, stellt das Luftverschmutzungssteuergerät die Klappe wieder auf den Stand, vor dem Einschalten zurück. Es ist unter der Windschutzscheibe, auf der Seite des dynamischen Luftzugangs montiert..
Das sensibel Element ist geheizt und auf eine konstante Temperatur 350°C eingestellt.
Der Sensor erzeugt ein PWM Signal %, in etwa 40 Sekunden nach dem Einschalten.
Das PWM Signal wird direkt vom Klimaanlagensteuergerät J255 verarbeitet.

Zeichenerklärung / Legende

1 Stromversorgung.
2 Erdung.
3 gepulstes moduliertes Signal %.

Überprüfungsvorgehensweise

Diagnosegerät :
  • Parameterprüfung.
Prüfung des Bestandteils :
  • Den Motor anlassen.
  • Drücken -> automatischer Betrieb / Automatikmodus.
  • Drücken -> Luftumwälzung mit Luftgüteüberwachung.
  • Den Luftqualitätssensor erreichen und diesen dabei eingesteckt lassen.
  • 2 Minuten abwarten.
  • Sprühen Sie Rauch oder Aerosol Gas CO2 in Richtung Sensor G238.
  • Das Eingreifen des Servomotors im automatischen Umwälzmodus beobachten.
Signalprüfung :
Die Signalveränderung auf den Pins 3 2 mithilfe eines Voltmeters prüfen.
  • Gepulstes moduliertes Signal %.
Den Stromkreis prüfen :
Durchgangsprüfung zwischen dem Stecker und dem Stecker der Kilmaanlageeinheit.
Erdungs-Isolationsprüfung der Adern / Pins des Steckers.
Isolationsprüfung zum Pluspol der Adern / Pins des Steckers.
Erdungsprüfung.
Die Stromversorgung prüfen.

SITEMAP
Copyright © Cyberdata 1998 - 2019
57 Bd de la République Bat5 78400 Chatou France - RCS Versailles 413 394 396
Tous droits réservés